Folge 062: Zwei affengleiche Halunken

by sprity on 13. Dezember 2012

Auch im Dschungel ist es kalt geworden und viele Brüllaffen haben sich in ihre warmen Häuser zurückgezogen. Zitternd und bibbernd haben sich bei eiskalten +30 Grad aber dann doch Konna und Sprity auf der Couch eingefunden und eine sehr filmlastige Folge aufgenommen. Und die beiden bitten euch auch um Feedback zu den Filmen die man gesehen haben MUSS!: Teilt uns eure Must-See-Filme mit und wir werden sie uns zu Gemüte führen und bananig beurteilen.


Beteiligte Brüllaffen:
avatar Konna
avatar sprity



Die Themen [Gesamtdauer: 1:54:25] Wir freuen uns immer über Kritik, Lob oder Anregungen, die ihr in den Kommentaren, bei Facebook, Twitter, Instagram oder auch via Mail hinterlassen könnt. Ihr könnt uns gerne Fragen stellen, egal ob wir davon Ahnung haben oder nicht, wir werden auf jeden Fall eine affige Antwort finden. Wenn ihr wollt, könnt ihr unseren Podcast auch abonnieren, die Links dazu befinden sich in der rechten Sidebar unserer Seite.

{ 3 comments… read them below or add one }

Apfelkern Dezember 13, 2012 um 14:49 Uhr

Wir hatten meines Wissens nach zwei Folgen mit zwei Affen: 022 “Couch Riders” mit Knut und Sprity sowie die 044 “Entschuldigen Sie die schmutzigen DMs” mit Knut und mir. Nach dem Schema wäre die nächste Folge mit zwei Affen aber erst in Folge 066 dran gewesen…

Dass Munzee down war, bemerkte ich, als ich vor dem auf dem PC angezeigten QR Code saß und ihn nicht capturen konnte. NOOOOOIIIIIIIN!
Und anscheinend merkt Munzee immer erst gar nicht, dass ihre Seite wieder am Failen ist, es so lange dauert, bis sie wieder erreichbar sind. Moah ey!

Sport und Filme…dazu hätte ich auch keinen großen Beitrag leisten können. Da ist es doch gut, dass ihr euer Bedürfnis, darüber zu reden, befriedigt habt und die Themen jetzt das nächste Dutzend Folgen ruhen lassen könnt ;)

Ansonsten: ich lasse mir hier gar keinen Druck machen mit den Filmen…

Einen lieben Gruß an euch Mitaffen,

Apfelkern

Antworten

Marek Dezember 15, 2012 um 10:02 Uhr

kein muss, aber ein Film der Sprity gefallen könnte:
“Dorfpunks”

Antworten

Intergalactic Ape-Man Januar 12, 2013 um 19:12 Uhr

So, normal höre ich den Cast ja nicht am Rechner und hab dann fürs Feedback schon wieder alles vergessen, aber heute will ich mal. Let’s go bananas!

Dönercopter: Geile Idee, auch die Sache mit der Jagd. Aber warum nicht die präzisere Armbrust? Affen sind doch in der Lage ihre Werkzeuge zu entwickeln? Oder man schickt einfach den mongolischen Reiter los, die sollen ja recht geschickt mit dem Bogen sein.

Das war für mich dann auch genug zum Sport. Der Rest der Abteilung war für mich dann doch sehr zäh. ;)

Die Sache mit Amazon muß in der Tat mit Prime zusammenhängen. Bei Amazon bin ich als Kunde in die Unterschicht gerutscht und meine Lieferungen werden trotz Lagerbestands regelmässig verzögert. Verpackungen sind stets minderwertig und bei einem Drittel der Sendungen ist Bruch zu beklagen. Zwar wird dies dann kulant gelöst, jedoch muß man das Zeug dann zurücksenden und kann es erstmal nicht nutzen. Regelmäßig werden nicht folierte Bücher und andere empfindliche Artikel in halboffenen ( da zu kleinen) Kartons zusammen mit anderen schweren oder sich ins Papier bohrenden Artikeln verpackt, wo jeder normale Mensch sehen müsste, daß man es so nicht machen sollte. Spätestens die mit Fettpatschern überzogenen Hochglanzeinbände meiner Comiclieferungen zeugen für mich davon, daß Amazon, kürzlich ja noch mit Sparmaßnahmen und Betriebsklima (Druck, Zeitarbeiter) negativ in der Presse, das Interesse an Qualität verloren hat, oder Argumente sucht um Prime-Accounts zu verkaufen.

Star Wars habe ich auch so empfunden, daß Episode 1-3 unnötig waren. Dies hatte aber eher mit der Umsetzung zu tun. Ich hätte schon gern im Detail gesehen, wie sich die Geschichte entwickelt hat. Gerade Star Wars wurde ja über die Romane auch zwischen der Ur-Trilogie mit zahlreichen Storielines erweitert, was bei diesem Universum aufgrund des unendlich möglichen Umfangs durchaus interessant sein kann. Hauptsache die neuen Filme erscheinen jeweils am 4. Mai. Ich erwarte schlimmstes.

Die Ursprungsfassungen waren übrigens auf einer zeitlich begrenzt erhältlichen DVD Edition letterboxed (also nicht anamorph) als Rip von der alten Laserdisk, weil angeblich keine Master vorhanden seien.

Die Aussage, Das Boot nicht sehen zu wollen, weil man keine deutschen Filme mag, ist übrigens fragwürdig. Kann man deutsche Filme pauschalisieren? Bestimmt nicht. Erst recht nicht, wenn man sich verweigert, eine Historie von Jahrzehnten großartiger Werke unterschiedlichster Prägung wahrzunehmen. Fritz Lang ist sicher ein guter Anfang. Die Meinung “natürlich auch Schwarz/Weiß” wird der großen Stummfilmzeit ferner nicht gerecht, wo eine große Zahl Filme viragiert oder in manchem Fall (und wenigen Kopien) handcoloriert aufgeführt worden ist. Wer Dramen scheut und die Wiege des phantastischen Films ausgelotet hat, freut sich vermutlich über sensationelle Actionszenen von Piel oder im Bergfilm. Ich glaube, da habt ihr noch eine ganze Welt zu entdecken.

From Dusk Till Dawn ist ja sinnigerweise in der Rodriguez-Collection enthalten. Das finde ich ok.

Hm, das klingt jetzt so, als sei der Meckeranteil so hoch. Soll ja eigentlich konstruktiv sein. Was ich nur mit Nicken oder neutral durchwinken kann, das hab ich jetzt nicht weiter zerbröselt.

Gefreut hat mich, daß ein Regisseur wie Jim Jarmusch Erwähnung gefunden hat. Seine Filme zu mögen schrammt natürlich immer auch ein wenig daran vorbei, prätentiös zu wirken, weil er einerseits gern und oft genannt wird, andererseits nicht jedermanns Geschmack ist. Aber seine Filme lassen den Umgang mit dem Medium idealerweise reifen, weil man den Wert seiner Werke nicht passiv durch eine Unterhaltungsinjektion abholen kann. Ghost Dog ist ein super Einstieg. Den noch eher griffigen Dead Man kann man dann schon anstrengend finden.

Breakfast Club bzw. die Hughes Filme wurden auch in Easy A angesprochen. Der lohnt sich auf jeden Fall. Dazu vielleicht noch Der Volltreffer und Ich glaub’ ich steh’ im Wald!. Das sind drei essentielle Teenfilme aus den 80ern (trotz der deutschen Titel).
Hommagen gab es ansonsten schon immer. Vielleicht nicht immer so vordergründig, was man theoretisch als postmoderne Tarantinoismen abtun kann. Andererseits, z.B. in Footloose hat man eiskalt …denn sie wissen nicht was sie tun zitiert oder in Brazil Panzerkreuzer Potemkin. Kurosawa hatte z.B. Bezüge zu Shakespeare und wurde für Eine Hand voll Dollar, Die glorreichen Sieben und Star Wars kopiert. Auffällig ist aber, daß seit Entdeckung der Jugendkultur die dort entstandene Generation nostalgisch zurückblickt (American Graffitti oder Dazed and Confused).

Da ich letztes Jahr gerade zu einer Film-Topliste genötigt wurde (als würde ich sowas sonst nie machen) schlage ich einen Blick in selbige vor. Das beantwortet die Frage, welche Filme ich für unbedingt sehenswert erachte.

Zum Abschluß noch vielen Dank für unterhaltsame Stunden und viel Erfolg für ein neues Jahr auf der Couch.

Antworten

{ 2 trackbacks }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: